Niedrigstmögliche CO2 Emissionen
Niedrigstmögliche CO2 Emissionen

Ein Schiff wie die SMY Tambora kann auf dem Stand heutiger Technologien noch nicht ohne fossilen Treibstoff betrieben werden. Der Schiffsantrieb und die Generatoren, die Strom für die Beleuchtung, Kühlung und Tauch-Kompressoren erzeugen, benötigen alle Energie. Um den Energieverbrauch so niedrig und damit umweltverträglich wie irgend möglich so halten, haben wir allerdings schon bei Konzeption und Bau der Tambora eine Reihe von Massnahmen ergriffen. Niedrigerer Treibstoffverbrauch bedeutet niedrigere Emissionen von klimaschädlichem CO2 in die Atmosphäre. Treibstoffzuschläge wie auf vielen andere Schiffen üblich gibt es bei uns nicht.

Der Antriebsstrang wurde konsquent auf maximale Effizienz ausgelegt. Sein Kernstück ist ein moderner Schiffsdieselmotor, der sehr niedriege Verbrauchswerte aufweist. Der fünfblättrige Propeller wurde aus einer speziellen, härteren Legierung angefertigt, was Leistungsverluste durch interne Vibrationen und Ineffizienzen verringert.

Auch die komplette Schiffselektrik wurde auf niedrigsten Energieverbrauch ausgelegt:

  • Eine Reihe moderner Hilfsmotoren an Bord mit unterschiedlichen Leistungsbereichen erlaubt es uns, immer eine den jeweiligen Anforderungen optimal angepasste Maschine zu betreiben
  • Verbrauchsspitzen werden mit Hilfe von Kapazitoren abgefedert, was allein ca. 20% Energieeinsparung bedeutet
  • Die Installation überdimensionierter spezieller Schiffsverkabelung ist gleichzusetzen mit niedrigeren Widerständen und somit geringeren Energieverlusten
  • Ausschliessliche Verwendnung von Energiesparlampen auf dem ganzen Schiff – es gibt keine einzige konventionelle Glühbirne an Bord!
  • Alle Decks und Dächer sind wärmeisoliert; zusätzlich reflektiert der weisse Schiffsrumpf die Sonnenstrahlen, was seine übermässige Aufheizung vermindert. Die Klimaanlage muss also weniger hart arbeiten um die gleiche angenehme Raumtemperatur zu erzielen