Planet Pelagic

Planet Pelagic

Quer durch die Banda-See

Diese einzigartige Tauch-Safari von 13 Tagen / 12 Nächten führt uns zu den schönsten Plätzen in der Banda-See, von einem Highlight zum nächsten. Aufgrund saisonaler Gegebenheiten kann sie nur während zweier enger Zeitfenster gefahren werden, und es ist daher ratsam, so früh wie möglich einen der wenigen zur Verfügung stehenden Plätze zu buchen.

Unser Tauchprogramm beginnt schon an einigen der vielen Tauchplätze in der Ambon-Bucht, nur wenige Minuten entfernt vom Flughafen und Ankerplatz der Tambora: hier erwartet uns Makro vom Feinsten vor einem Hintergrung aus schwarzem Sand. Nach dem Auslaufen aus der Bucht fahren wir zuerst entlang der Südküste Ambons. Die Tauchplätze in dieser Region sind von Steilwänden, Überhängen und Felsformationen bestimmt und bestechen durch ihren farbenprächtigen Weichkorallenbewuchs.

Wir machen noch Station in den Lease-Inseln östlich von Ambon bevor wir Banda erreichen, einen Mini-Archipel vulkanischen Ursprungs, der aus einer Wassertiefe von 5000 Metern jäh emporsteigt. Wir tauchen an den westlichsten Inseln Run und Ai, am Eingang zur geschützten Lagune, wo ein Barrakuda-Schwarm Wache häelt, und auch in der Lagune selber, wo nachmittags die Mandarinfische auf Paarungssuche sind. Die spekatakulärsten Plätze aber warten auf uns am Aussenrand der Vulkan-Kaldera und an der Insel Hatta, der östlichsten Insel des Archipels.

Eine Übernacht-Fahrt bringt uns von Banda in die Seram Laut Gruppe am Ostrand der Molukken. Strömungen aus grosser Tiefe sorgen hier in der Regel für enormen Fischreichtum, und das Wasser ist meist kristallklar. Von hier ist es nicht mehr weit zur letzten Etappe dieser Tauch-Safari, den Kei Inseln. Aufgrung ihrer isolierten Lage werden diese Inseln sehr selten besucht oder gar betaucht, und unser Aufenthalt dort beinhaltet mit Sicherheit den einen oder anderen Explorationstauchgang. In Indonesien hingegen sind diese Inseln gut bekannt, für ihre grosse Population an Ledernackenschildkröten und für die schönsten und längsten Strände des Landes. Tual, der Hauptort auf Kei, befindet sich nur eine Flugstunde von Ambon entfernt, sodass sich die Rückreise trotz der Abgelegenheit dieser Inseln sehr einfach gestaltet.

Tourenplanung für Planet Pelagic

Klicken Sie auf 'Inquire', um uns eine Verfügbarkeitsanfrage zu senden


Cruise-IDStartEnd# NightsCruise NameCruise AreaFromToPrice (US$)Availability
2020-19 23-Oct-20 4-Nov-20 12 Planet Pelagic Ambon, Banda, Kei Islands Ambon Saumlaki 4,895 Inquire

Dive Blog – Planet Pelagic

Hier finden Sie Einträge zu unseren spektakulärsten Tauchgängen auf dieser Safari-Route!

03-Nov-14: Pancoran
Fish everywhere! Thousands of fusiliers were streaming over the reeftop, as a school of jacks stood a little off the slope. A giant grouper was guarding his ground and would not retreat even as the divers came in very close to him, and an oceanic manta swooped past.

02-Nov-14: Barbecue Beach
We had a superb night dive here, as critters were everywhere and the photographers were really struggling to catch up!

01-Nov-14: The Tip
What a beautiful reef! With only a very gentle current running, we enjoyed the healthy coral coverage, the carpets of fusiliers covering almost the entire dive site, and the battery of juvenile barracudas that came in close to check us out.

29-Oct-14: Pinnacle
An unforgettable dive! Entering on top of the seamount, we decided to swim a few meters into the current so as to get closer to the current-facing edge of the reef. However, prior to even reaching the edge, a school of scalloped hammerheads surprised us! They were going back and forth slowly over the reef, and, apparently unimpressed by our presence, came in very close to us! In the end it was us who needed to retreat for shallower waters, while the hammerheads were all still there!

25-Oct-14: Laha II
We started our cruise as we had ended the previous one, with a great line-up of critters in Ambon Bay, including a violet paddle flap rhinopia, a yellow rhinopia, two ornate ghostpipefishes, and a seahorse.